navigation


beschreibung
aimee
aerobot
mapping
χirp
 
home
projekt
medien
intern
English version:

Informationen über AIMEE

AIMEE - Ambulant Intelligent Machine Engineered for Exploration

AIMEE ist ein vierbeiniger biologisch inspirierter Roboter. Die Aufgabe Verschüttete in Katastrophenszenarien zu entdecken und dem Operator zu melden, damit Rettungsmaßnahmen ergriffen werden können, ist der zentrale Punkt in der Entwicklung dieses Roboters. Entwickelt wurde AIMEE vom Vorgängerprojekt "Laufroboter".

Unsere Aufgabe im Rahmen des Projektes besteht darin AIMEE mit zusätzlichen Sensoren auszustatten und bestehende Komponenten durch leistungsstärkere bzw. funktionsreichere zu ersetzen. Diese Veränderungen sollen uns bessere Möglichkeiten bei der Bewältigung von schwer zugänglichem Terrain und bei der Erkennung von Verschütteten geben.

Das "Herz" von AIMEE ist das so genannte Studentenboard. Es wurde von der Firma Phytec hergestellt und arbeitet mit einem Motorola MPC565-Mikrokontroller. Es bietet uns ausreichend Möglichkeiten für die Ansteuerung der vorhandenen Servos und Sensoren.

Es sind im Moment folgende Sensoren installiert:
  • Gyroskop
  • Neigungssensor
  • Monochromkamera
  • Mikrofon
  • IR-Sensoren

Durch die Installation von einem Laser-Scanner wird es möglich sein eine Karte zu generieren, in der sich AIMEE bewegen kann. Zusätzlich wird AIMEE mit neuen Servos ausgestattet, bei denen im Gegensatz zu den alten Servos die Energieaufnahme überwacht werden kann. Eine Farbkamera mit integriertem Mikrofon und Infrarotlicht wird die vorhandene Monochromkamera ersetzen, damit sich der Operator besser in der Umgebung orientieren und operieren kann. Ein CO²-Sensor soll dem Operator mitteilen können, ob ein gefundener Verschütteter noch atmet. Zusätzlich existieren noch Überlegungen Wärmesensoren zu installieren.

Technische Daten:
  • Gewicht: 4 kg
 
 
impressum
kontakt
© 2005 - 2007 Universität Bremen - Fachbereich 3
Arbeitsgruppe Robotik - Projekt Rescue Robotics